Für die gemeinnützige Gesellschaft "Die Erfahrungsexperten" entwarf ich 2018 das Logo. Die erfahrungsexperten setzen sich für einen Wandel des allgemeinen Bildes von Krisen- und Psychiatrieerfahrenen ein. Anstatt zu tabuisieren und zu stigmatisieren werden die Betroffenen in ihrer Selbstbestimmtheit betrachtet, ihrem Mut und ihrerer Kraft, Krisen überwunden und gemeistert zu haben und daraus gestärkt hervorgegangen zu sein. Die Erfahrungsexperten sollen mit ihren wertvollen persönlichen Erfahrungen Menschen, die sich aktuell in einer Krise befinden, begleiten und dabei unterstützen, aus dieser wieder herauszufinden. Erfahrung also nicht als Stigma, sondern als Ressource.

In enger Zusammenarbeit mit der in Berlin lebenden Geschäftsführerin erarbeitete ich das Konzept. Zum einen sollten die beiden "e´s" (Erfahrung und Experten) präsent sein, wichtig war uns jedoch auch, das Prozesshafte der Gesundung zum Ausdruck zu bringen. So entstand die Anlehung zu einem mit Ausgang versehenen Labyrinth. Die Diagonale der querstehenden "e´s" verdeutlicht zudem Fortschritt und Entwicklung.


2017 und ein tolles, neues Projekt! Für das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte Projekt "Dorfkino einfach machbar" entwickelte ich das Logo- und Corporate Design. Das Projekt ermöglicht es Interessierten, selbst Kino zu machen, also eine Spielstätte aufzubauen und Kinofilme zeigen zu dürfen. Gewährleistet wird das durch den Zusammenschluss verschiedener Spielstätten zu Abspielringen.

Das Logo entwickelte ich ausgehend von dem Symbol des Abspielens von Videos zum Beispiel bei Streamingdiensten. Die Kreis-Form symbolisiert zudem den Zusammenschluss der Spielorte zu Abspielringen. Die Pfeilspitze stellt gleichzeitig ein Häkchen dar. Bei der Entwicklung standen die Kriterien Einfachheit und Klarheit im Vordergrund.


Für das Familienzentrum "FirleFANz" in Berlin Lichtenberg entwickelte ich 2016 dieses Logo. Das Familienzentrum "FirleFANz" (heute "Matenzeile") liegt im Berliner Bezirk Lichtenberg. Der Bezirk liegt außerhalb eines "hippen" Kreuzbergs oder "alternativen" Friedrichshains. Im Gegenteil: das Gebäude ist umgeben von Plattenbauten. Da das Familienzentrum sehr schöne Räumlichkeiten beinhaltet und sich auch ein großer Garten mit Spielplatz und vielen Pflanzen daran anschließt, wirkt es inmitten der Plattenbauten wie eine kleine Oase. Dies wollte ich in der Gestaltung zum Ausdruck bringen und damit die Möglichkeiten und Ressourcen dieses Standortes Berliner Familienzentren hervorheben. Natur, frische Luft und viel Platz bieten Familien mit ihren Kindern Raum für Kreativität, Bewegung, Spiel und Austausch.